VEREINSGESCHICHTE


Das Fischereimuseum wird vom „Verein Fischereimuseum Hohnstorf/Elbe e.V.“ ehrenamtlich betreut. Dieser kann bereits auf ein über 20 jähriges Bestehen zurückblicken. Hier erfahren Siemehr über die langjährige Vereinsgeschichte.






GESTERN

Die Geschichte des Vereins Fischereimuseum Hohnstorf/Elbe e.V. beginnt am 24. November 1997. Auf Anregung des damaligen Bürgermeisters Jens Kaidas gründeten 27 interessierte Hohnstorferinnen und Hohnstorfer einen Fischereimuseumsverein mit dem Ziel die Fischereitradition in Hohnstorf für die Nachwelt zu erhalten.



Erster Vorsitzender wurde Egon Ojowski, der den Verein 19 Jahre lang bis 2016 führte und heute Ehrenmitglied ist. Es fanden sich mehrere Mitglieder, die mit Elan den Aufbau vorantrieben. Hier ist besonders Otto Sinn zu nennen. Er sammelte schon Anfang der 1980er Jahre noch vorhandene Fischereiutensilien, die insbesondere von Magda Blume (ehemals Strandhaus Blume) stammten. Otto Sinn fertigte auch Modelle von Fischereigegenständen an, die nicht mehr vorhanden waren und so der Nachwelt erhalten werden konnten.



Ausstellungsflächen


Bereits ein Jahr nach Vereinsgründung im Jahr 1998 hatte die Sparkasse Lüneburg dem Museumsverein einen Raum in der Zweigstelle Hohnstorf/Elbe zur Verfügung gestellt. Da dieser Raum im Juni 2004 innerbetrieblich benötigt wurde, musste sich der Verein nach anderen Räumlichkeiten umsehen. Ab Juni 2005 befanden sich dann zwei Vitrinen mit Ausstellungsstücken im damaligen „Hohnstorfer Fährhaus“, die um weitere Exponate in den Gasträumen des Restaurants ergänzt werden konnten.



Seine richtige Heimat fand das Museum mit dem Umzug in neue Räumlichkeiten in der Gemeindeverwaltung der Gemeinde Hohnstorf/Elbe. Das Dachgeschoß beherbergt heute die Hauptausstellung des Fischereimuseums.



An folgenden Ausstellungen hat das Museum bis heute teilgenommen:

"Ausallen Winkeln" -Museum Lüneburg , Januar 2016

Mitglieder der Fischereigenossenschaft Hohnstorf/Elbe vor der Gaststätte Mitglieder der Fischereigenossenschaft Hohnstorf/Elbe vor der Gaststätte "Zur Erholung" am Elbdeich, um 1920 - Foto: Fischereimuseum Hohnstorf





 

HEUTE

Der Verein Fischereimuseum Hohnstorf/Elbe e.V. blickte bereits im Jahre 2017 auf sein 20jähriges Bestehen zurück. Er sieht sich deshalb auch für die Zukunft gut gerüstet. Er ist seit mehr als fünf Jahren fest in das Museumsnetzwerk des Museums Lüneburg integriert.



 Eine umfassende Dokumentation der Elbfischerei und der Erhalt der Ausstellungsstücke für die nächsten Generationen sind nach wie vor die Kernaufgabe des Vereins. Seine Aufgabe sieht der Verein darin, die uralte Fischereitradition von Hohnstorf zu erhalten und zu pflegen. Die Ausstellungen umfassen Exponate aus dem alten Fischereihandwerk, alte Fischereigegenstände, allgemeine und sachbezogene Fotos und vieles mehr aus der langen Fischereitradition in Hohnstorf. Auf dem zum Museum gehörenden Freigelände sind Fischerboote, Netze und andere Fischereiutensilien zu bewundern.



Der Verein ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Lüneburg eingetragen. Die Gemeinnützigkeit ist dem Verein am 19.04.1999 zuerkannt worden.



Der Verein Fischereimuseum zählt zur Zeit 97 Mitglieder.





Ausstellungsgelände des Fischereimuseum Hohnstorf am ElbdeichAusstellungsgelände des Fischereimuseum Hohnstorf am Elbdeich - Foto: Fischereimuseum Hohnstorf


Wollen Sie unsere Arbeit unterstützen und Mitglied werden?



JETZT MITGLIED WERDEN